Verein

Verein2022-02-22T05:11:22+01:00
1811, 2018

VEREINfacht helfen – Leinen los 2018 – das war`s… ++über 200 Bilder++

Es gibt Veranstaltungen, die finden statt und es gibt Veranstaltungen, auf die freut man sich.... Und unser jährliches Kinderfest "VEREINfacht helfen" zusammen mit den "Verein zur Förderung krebskranker Kinder Rostock e.V." gehört zu den Veranstaltung, auf die sich alle freuen. Und wir besonders. An Samstag den 30. Juni.2018 war es wieder soweit und dank der tollen Vorbereitungen vieler vieler Helfer und der tollen Stimmung war es wieder ein tolles Event. Was hatten wir geplant? Wieder viele kleine Stationen mit Basteln, kleinen Wettbewerben, einer Knotenkundenschule, Boots- und Optifahrten, Modellbooten und Fahrten mit den Trainerbooten, Kinderschminken und eine Tombola. Natürlich war auch für das leibliche Wohl gesorgt: Kaffee, Kuchen, Brause, ein kleines Eis bei schönem Wetter und einer leckeren Grillparty am Nachmittag. Aber das Highlights des Tages war wie immer die Ausfahrt mit den "großen" Segelbooten.. Und wir hatten dieses Jahr noch zwei besondere Höhepunkte: Zum einen kam die Feuerwehr Gehlsdorf zu uns mit viel TaTüTaTa und verbrachte viel Zeit mit uns mit viel Spaß. Ein besonderer Spaß und eine große Überraschung für groß und klein war aber auch das Festmachen des alten "Schleppers Petersdorf". Das einmal über 100 Menschen auf dem Schlepper Platz finden, hätte sich deren Besatzung auch nie träumen lassen... Natürlich brauchten wir auch wieder viele Helferchen und viele Kapitäne mit Ihren Schiffen für die Ausfahrt. Vielen herzlichen Dank, dass Ihr dabei wart, mitgemacht und mitgeholfen habt. Auch ein herzliches Dankeschön an die Sparda-Bank Berlin welche den Kinderverein und das Kinderfest mit einer Spende unterstützt. Das mittlerweile vierte Kinderfest im Mecklenburgischen Yachtclub ging mit wundervollem Kinderlachen zu ende und alle verabschiedeten sich mit einem "...bis nächstes Jahr. Wir kommen gerne wieder...". Das hören wir natürlich sehr gerne, laden Euch bereits heute wieder herzlich ein und sind überzeugt, dass es auch in 2019 wieder ein unvergesslicher Tag wird. ...meint jedenfalls Euer Jan Beu

311, 2018

134stes Stiftungsfest unseres Vereins*

Hallo liebe Mitglieder. Am 24. November 2018 feiern wir den 134. Geburtstag unseres Vereins und wir möchten Euch dazu herzlich einladen. Beschränkte sich die Feier in den vergangenen Jahren auf eine "Kaffee-und-Kuchen-Runde" möchten wir die Feier dieses Jahr im "erweiterten" Format veranstalten. Dieses Jahr möchten wir auch die jüngere und auch ganz junge Generation ansprechen und würden und freuen, wenn Ihr kommen würdet. Was ist angedacht? Kaffee und Kuchen bleibt und beginnt um 15 Uhr. Nebenbei und gerne auch danach sollen vielleicht auch die Kleinen die Aufmerksamkeit erhalten. Basteln, malen, singen oder einfach nur miteinander spielen. Bringt also gerne die Gitarre und ein paar Spiele mit. Gegen 17 Uhr machen wir dann mit dem Kindern einen Lampionumzug und prämieren die schönste Laterne - natürlich sind alle Laternen schön und daher haben wir auch für alle Kinder eine kleine Überraschung.... Gegen 18 Uhr gibt`s was zu Essen. Aber nur das, was Ihr mitbringt. Diese Art der "Mitbring-Party" haben wir bereits des Öfteren veranstaltet und es hat super geklappt. Alles kann: vom Kartoffel- bis zum Nudelsalat, von leckeren Dip bis zur eingelegten Gurke, vom Wiener Würstchen bis zur Boulette - Euch fällt schon was ein... Und dann wird gefeiert. Vielleicht mit einem Tänzchen? Wir freuen uns auf Euch, Eure Kinder und Enkel und auf einen schönen Tag mit Euch. Euer Vorstand

1509, 2018

55. Blaues Band der Warnow 2018 (Langstrecke) – Bilder

Wir haben für euch nun alle Bilder zusammengestellt. Videos folgen. Viel Spass beim Stöbern (per "weiterlesen")....Liebe Segler, Regattateilnehmer, Mitglieder und Freunde.Fünfundfünfzig Jahre „Blaues Band“ liegen hinter uns. Das „Blaue Band der Warnow“ ist eines der Highlights unseres Vereins und die jeweiligen Vorbereitungen beginnen weit vor der Regatta. Startlisten und Ausschreibungen, Promo und Werbung auf vielen Kanälen, Einkäufe für die hungrigen und durstigen Seglern, Musik, Zelt und Bierwagen [...]

1307, 2018

Regatta „Rund Fünen 2018“

unser Video: https://vimeo.com/272579104 Während wir uns ein schönes Pfingstwochenende in Kühlungsborn machten, segelte ein anderes Boot schon mal Richtung Bogense. Die Greifswalder X99 „Swash Buckler“, auf der wir immer mal wieder mitsegeln dürfen, „kämpft“ sich durch ein völlig anderes Windgebiet mit übler Flaute nach Fünen, wo in einer Woche der Start zur Regatta „Fyn Rundt“ stattfindet. Die Klassenvereinigung hatte zur Dänischen Meisterschaft eingeladen und wir beschlossen irgendwann im Frühjahr, dass diese noch in unseren Kalender passen müsste. Neben Micha, Basti und Ralf aus Greifswald sind Maik, Stefan und Heiko aus Rostock als Crew geplant. Die Hinfahrt zieht sich zwar, aber irgendwann liegt das Schiff sicher im noch leeren Hafen von Bogense, wo ein eigener Steg für unsere Klasse reserviert ist. Es liegen 24 Meldungen, vor, leider sind darunter nur drei Boote aus Deutschland. Aber egal, solch eine starke Flotte gab es zuletzt beim GoldCup in Kopenhagen. Die Schiffe sind alle fast identisch schnell, die Leistungsdichte an der Spitze ist unglaublich hoch und damit war klar, dass wir ein mindestens 24 Stunden langes Matchrace vor uns haben. So weit so gut, wir sind ja gut vorbereitet. Bis plötzlich ein wesentlicher Teil des Unternehmens, die Rücküberführung zu platzen droht. In Greifswald scheint es unmöglich, innerhalb von 2, 3 Tagen Ersatz zu finden. So versuchen wir es über alle Kanäle in Rostock und haben nach zwei Tagen vier Mitsegler gefunden, die sich am Sonntag um 5 Uhr ins Auto setzen und unser Sportgerät nach Stralsund segeln werden. Die Regatta selbst lässt sich in Kürze so beschreiben: Ein erstklassiger Start, dann wechselnde Platzierungen in der 4-er Führungsgruppe, ab der Großen Beltbrücke bis zu 3 km Vorsprung vor dem Zweiten, ein Neustart nach Passage des Svendborgsunds und nervender Flaute, heiße Abwehrkämpfe mit dem dänischen Champion „Mille“ … Kurz vor dem kleinen Belt kommen wir durch ein rutschendes Fall und unfaire Mannschaftssegelei der Dänen in den Verfolgermodus, können den Rückstand aber nur noch verkürzen und beenden das Rennen als 2. X99 und 7. Schiff von 320 Startern. Am nächsten Morgen stehen dann Frank, Hans, Rhett (MYCR) und Bernd (ROYC) wirklich gegen 10 Uhr auf dem Steg und übernehmen das Boot zur Tour nach Stralsund. Das Wetter spielt leider nicht mehr so mit, wie um die Insel herum. Eine Menge Wind, meistens von vorn, kalte Nächte und Wasser von oben können unsere Retter aber nicht davon abhalten, Montagabend in Stralsund einzulaufen. Vielen Dank noch einmal dafür! Etwas ausführlicher und mit Bildern versehen ist der Bericht von unserem Schiffseigner Micha: https://teamswashbuckler.com/2018/06/07/bericht-zum-palby-fyn-cup/ Videozusammenfassung des Veranstalters: https://www.youtube.com/watch?v=oIL2nVs8f4w Bericht: Heiko Wenzel

907, 2018

Segeln im Greifswalder Bodden

... da die Feriensaison begonnen hat und sich nun viele auf den Weg gemacht haben, sollte diese dringende Info nicht an Euch vorbei gehen. Daher gibt`s heute mal eine Info in Weiterleitung einer Mail. Den kompletten Flyer findet Ihr unter weiterlesen. Gute Reise und schöne Ferien ********************************************************************************************************** Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Wasser- und Segelsportler, durch den Bau der Nord Stream 2-Pipeline wird es bis Ende 2018 besondere Bedingungen sowohl für die Berufsschifffahrt, das Fischereiwesen als auch für die Wassersportler im Revier Greifswalder Bodden und dem Küstenmeer (bis zur 12-Seemeilen-Grenze) geben. Aus diesem Grund bittet die Nord Stream 2 AG alle Nutzer des Greifswalder Boddens im Interesse ihrer eigenen Sicherheit sich vor der Ausfahrt unbedingt zu informieren. In der Anlage finden Sie dazu einen zweisprachigen Flyer, den wir speziell dafür produziert haben. Sie finden ihn zudem auf unserer Website zum Download: https://www.nord-stream2.com/de/pdf/document/161/. Bitte leiten Sie diese E-Mail auch an Ihre Vereinsmitglieder weiter sowie an Freunde und Bekannte, die auch regelmäßig den Greifswalder Bodden befahren. Wir möchten, dass diese Info möglichst breit gestreut wird und dass alle wieder gesund ihren Hafen oder ihre Anlegestelle bzw. ihren Steg erreichen. Wir wünschen Ihnen eine gute Fahrt und immer eine Hand breit Wasser unterm Kiel. Falls Sie keine weiteren Infos mehr von uns erhalten möchten, so antworten Sie bitte kurz mit einem entsprechenden Vermerk auf diese E-Mail. Vielen Dank und beste Grüße *Steffen Ebert* Advisor to Nord Stream 2 Communications Manager Germany Mobile +49 1520 456 80 53 (D) Mobile +41 79 536 67 90 (CH) mailto:steffen.ebert@nord-stream2.com http://www.nord-stream2.com/

2606, 2018

VEREINfacht helfen – Leinen los 2018. Bald ist es wieder soweit.

Es gibt Veranstaltungen, die finden statt und es gibt Veranstaltungen, auf die freut man sich.... Und unser jährliches Kinderfest "VEREINfacht helfen" zusammen mit den "Verein zur Förderung krebskranker Kinder Rostock e.V." gehört zu den Veranstaltung, auf die sich alle freuen. Und wir uns auch. An diesem Samstag den 30.6.2018 ist es wieder soweit und die ersten Vorbereitungen sind bereits zu sehen - die ersten Helfer waren bereits fleißig. Was haben wir für Samstag geplant? Wieder viele kleine Stationen mit Basteln, kleinen Wettbewerben, einer Knotenkundeschule, Boots- und Optifahrten, Modellbooten und Fahrten mit den Trainerbooten, Kinderschminken und eine Tombola. Natürlich ist für das leibliche Wohl gesorgt: Kaffee, Kuchen, Brause, vielleicht ein kleines Eis bei schönem Wetter und einer leckeren Grillparty am Nachmittag. Aber das Highlights des Tages dürfte wieder die Ausfahrt mit den Segelbooten sein. Und wir haben aber dieses Jahr noch zwei besondere Höhepunkte: Zum einen kommt die Feuerwehr Gehlsdorf zu uns mit viel TaTüTaTa und verbringt viel Zeit mit uns mit viel Spaß. Ein besonderer Spaß und eine große Überraschung für groß und klein ist aber auch das Festmachen des alten "Schleppers Petersdorf". Und wie es aussieht, wird das Wetter auch mitspielen 🙂 Natürlich brauchen wir auch wieder viele Helferchen und viele Kapitäne mit Ihren Schiffen für die Ausfahrt. Vielen Dank bereits heute, dass Ihr dabei seid, mitmacht und mithelft. Also Ihr seht, es wird wieder ein toller Tag. ...meint jedenfalls Euer Jan Beu

3005, 2018

Nachruf

Unser Kamerad Gerhard Albrecht hat seine letzte Reise angetreten. Wir trauern um unser Mitglied Gerhard Albrecht * 26.10.1930 08.05.2018 Durch seinen Tod verlieren wir ein allseits geschätztes Vereinsmitglied. Er war durch sein Engagement seit 1955 jederzeit ein treuer Wegbegleiter. Für seine Leistungen, insbesondere seine Tatkraft, sind wir dankbar und bedauern die große Lücke, die er im Verein hinterlässt.

2305, 2018

16. Pfingstregatta – ein toller Wettkampf bei bestem Wetter

Das vielleicht wichtigste Statement zur 16. Pfingstregatta: Dieses Jahr gab`s keine Klagen 😊 Aber der Reihe nach, denn das allein ist noch keine Meldung wert. Da Uwe die Verantwortung abgeben wollte, wurde noch 2017 vom Vorstand ein neues „Opfer“ gesucht. Bisher war ich relativ unbehelligt davongekommen, denn außer ein bisschen Unterstützung bei Ausschreibung und Segelanweisung hatte ich offiziell wenig mit den Vorbereitungen zu tun. „Alles kein Problem, das läuft ja fast von allein und selbst mitsegeln ist auch kein Thema“. Das klang weniger überzeugend als notwendig aber irgendwann sagte ich zu. Es folgen die ersten Erinnerungen von Mathias an die Dokumente für raceoffice.org, Harald organisiert einen Termin beim Bürgermeister von Kühlungsborn, alle(!) langjährigen Helfer sagen wieder zu, die Kühlungsborner Segelvereine bringen ihre Regattatonnen früh ins Wasser, sagen Zieltonne, Regattabüro und Bestückung der Seebrücke zu, die Ausschreibung ist rechtzeitig veröffentlicht, wir können T-Shirts anbieten, Marten entwirft ein eigenes Logo, die Touristik-Service-Kühlungsborn (TSK) unterstützt uns bei den Liegeplätzen, die Segelwerkstatt Warnemünde mit den Taschen für die Sieger, die Metrans Deutschland mit Roter Laterne und dem begehrten Mittelpreis, die Pokale werden rechtzeitig wieder da sein, die online-Meldezahlen stimmen zuversichtlich, die Startnummern liegen bereit, das Wetter wird passen! Für unsere Kühlungsborner Partner hat Jörg Koch die Regie übernommen und bestätigt uns, dass alles wie gewünscht funktionieren wird. Die erste Hektik kommt erfahrungsgemäß nach der Freitagsregatta auf, wenn beim ROYC die erste Runde der Anmeldungen erfolgt. Uta meistert den Verkauf der Shirts so souverän, wie zuvor schon die Bestellungen und den Kontakt mit der Druckerei. Gunnar R. und Thilo sind wieder das bewährte Team für die Formalitäten, Ingo plausibilisiert die angegebenen Yardstick-Werte akribisch und korrigiert notfalls in beide Richtungen. Das alles läuft erstaunlich reibungslos und so geht es auch am Sonnabend früh weiter. Zum Meldeschluss zählen wir 61 Schiffe, welche in drei Gruppen eingeteilt werden. Aufgrund der Wetterlage haben wir uns für den s.g. großen Kurs entschieden, welcher vom Start über die ausgelegte Kreuztonne zur „Regattatonne OIS“, der Tonne „Toter Mann“ und von dort zum Ziel vor der Seebrücke Kühlungsborn führt. Mit diesen Informationen starten wir in die Steuermannsbesprechung. Harald eröffnet die Veranstaltung, Wettfahrtleiter Gunnar K. und unser Startverantwortlicher Rainer unterstützen die Erläuterung des Ablaufs. Und dann kann es auch schon losgehen. Das gute Wetter scheint einige zum trödeln zu animieren, weshalb eine kleine Startverschiebung notwendig wird, bevor alle Yachten im Startgebiet vor Warnemünde angekommen sind. Von unterwegs wird noch eine letzte Voranmeldung bestätigt, als die Donar-Besatzung mit Rene und Jan schon eine sehr auskömmliche Startlinie ausgelegt haben. Rainer dirigiert und kommentiert in bewährter Weise die Flaggensignale und alle drei Gruppen gehen ohne Frühstarter auf die Bahn. Offensichtich ist die Thermik noch stärker als der Seewind und so wird die Kurswahl zum Lottospiel. Dicht an Land zu segeln hat im Moment Vorteile, doch irgendwann wird der Dreher auf NO kommen und dann ist es draußen besser. Das Feld teilt sich folglich in zwei Hauptgruppen. Wer es dazwischen versucht, sollte es schwer haben. Dann dreht der Wind wirklich, das kann den Rückstand derer draußen aber nicht mehr kompensieren. Während die kleineren Yachten nach der zeitweiligen Flaute zwischen den Windsystemen langsam das Zeitlimit im Auge haben, geht es vorn schon um OIS1 und Toten Mann. Und ganz offensichtlich gab es, was selten genug ist- einen Vorteil für Gennacker-Boote, sonst wäre diese Skippi nicht so weit vorn. Auf der Seebrücke ist inzwischen alles für den Zieldurchgang bereit. Ingrid, Monika, Hartmut und Ingo haben die nächsten zwei Stunden gut zu tun, während die Touristen das dankende Winken der Segler auf sich beziehen. Kurz vor dem Ende des Zeitlimits und trotzdem erst 58 Namen auf der Liste stehen, ist dann weit und breit kein Teilnehmer mehr zu sehen. Wir hatten eine ordentliche Abmeldung vor dem Start, eine Yacht absolviert den Kurs, geht aber nach Grundberührung nicht durchs Ziel. Somit fehlen noch zwei Schiffe! Das ist kein gutes Gefühl, obwohl das Wetter ja nicht gefährlich ist und wir in allen drei Startgruppen Sicherungsboote bestimmt haben. Letztlich finden sich die Vermissten nach gemeinsamer Suche im Hafen. Ist es nicht eine Selbstverständlichkeit, sich bei vorzeitiger Aufgabe abzumelden? Wir werden die nächste Segelanweisung wohl entsprechend ergänzen müssen. Aber auch der Hinweis auf die unsicheren Tiefen bzw. nicht korrekte Seekarten zwischen der Tn Toter Mann und dem Ziel gehören unbedingt hinein.Im Hafen ist deutlich mehr Platz als wir es gewohnt sind, was wohl am stetigen Ostwinds liegt. Durch Harald`s Vorbereitung am Vormittag hat die TSK alle Teilnehmer unkompliziert eingecheckt, vielen Dank dafür! Während die Teilnehmer ihr Adrenalin abbauen, herrscht im Org-Büro jetzt angespannte Stille. Gunnar und Thilo hacken die Zielzeiten in den Laptop, vergleichen, überprüfen und streichen ab. In Rekordzeit liegen die Ergebnisse vor, akribisch kontrolliert von Kirsten und den Zwillingen. So können wir fast pünktlich zur Siegerehrung kommen, die sofort auf der großen Bühne in das Hafenfest integriert wird. Fast alle Sieger schaffen es dann auch auf die Bühne, wo Harald, Jörg, Serge, Gunnar und Heiko die Ehrungen in den Klassen und Sonderwertungen vornehmen. Exclusive Taschen, Festmacher und Zeiser von der Segelwerkstatt Warnemünde sind der Lohn für den Erfolg. Der große Pokal für den Gesamtsieg, die schnellste gerechnete Zeit, wird vom Bürgermeister Rüdiger Kozian an die „Rolus“ vom MYCR übergeben. Spitzfindige Zungen behaupten, dass es der Silberkanne in den letzten Jahren häufig zu trocken war. Das können wir dieses Mal nicht bestätigen, die Kanne kreiste mit reichlich Sekt durch die Bänke. Aber auch das „first ship home“ für Thoralf Wigger mit der schnellsten gesegelten Zeit, die „Rote Laterne“ und schließlich der METRANS-Mittelpreis für Mario Lilie (unterstützt von der jüngsten Segelsportlerin) werden gebührend gewürdigt und anschließend in großer Runde gefeiert. Alles in Allem hatten wir eine gelungene Veranstaltung und einen wirklich schönen Segeltag, was will man mehr 😊 Nochmals vielen Dank an all unsere Helfer und Unterstützer und vor allem an Uwe, der diese Veranstaltung Stück für Stück zu der runden Sache gemacht hat, die sie heute ist ! Ein Artikel über die Pfingstregatta ist auch in der Segler-Zeitung 07/2018 erschienen. Die offizielle Bilderserie hat uns Christoph Lippmann vom RSC 92 zur Verfügung gestellt. Dann bis nächstes Jahr, Heiko Die Sieger und Platzierten: Yardstick 1: 1. Platz > SY „Intocicated“ / X 35 / Thoralf Wigger / WSC 2. Platz > SY „Gin Tonic“ / J 70 / Jan Thiemann / YCW 3. Platz > SY „Maiko“ / Farr 30 / John Victorin / ASVW

2703, 2018

Neue Saison – neue Klamotten. Bestellung bis 30.4.2018 möglich.

Auf vielfachen Wunsch und mangels Vorhandenseins einer "alten Kollektion" bestellen wir gerne für Euch bei einer renommierten Rostocker Stickerei wieder Vereinskäppies, Nickis und Pullover. Natürlich inclusive der Standerstickerei mit den Zusatz "MYCR". Es sind nahezu alle Farben und Größen bestellbar. Das besondere Angebot: Es kann zusätzlich gegen einen kleinen Aufpreis auch der Schiffsname, oder der Vorname oder Zusätze wie "Skipper", "Crew" usw. mit beauftragt werden. Schaut einfach unter "weiterlesen" auf den Bestellzetteln nach - Ihr werdet schon etwas finden. Die Bestellung sendet Ihr bitte vorzugsweise per Mail an Jan Beu ( jan.beu@mycr.de ) oder ausgedruckt in den Briefkasten. Achtung: Bestellungen sind bis 30.4.2018 möglich - also bitte nicht zu lange warten!!!

2402, 2018

Bericht zur Ordentlichen Mitgliederversammlung 2018

Mit 65 Mitgliedern war unsere diesjährige Ordentliche Mitgliederversammlung wieder sehr gut besucht. Neben den Berichten und formellen Akten gab es auch sehr anregende Diskussionen und Hinweise zur Verbesserung des Vereinslebens. Durch ausführliche Berichte wurde die Entwicklung des Vereins, die Finanzsituation und die Arbeit in der Jugendabteilung ausführlich dargelegt. Im Folgenden die wichtigsten Punkte und Beschlüsse.

1802, 2018

Preisskat aller Rostocker Segelvereine beim MYCR am 24.2.2018

Liebe Mitglieder und Freunde der gepflegten Skatrunde. Die Rostocker Segelvereine veranstalten alljährlich ein gemeinsames Skatturnier im Winter mit wechselnden Austragungsorten. Dieses Jahr sind wir "Mitausrüster" und freuen uns, die Skatrunde bei uns begrüßen zu dürfen. Beginn ist um 17 Uhr in unserem Saal. In der Startgebühr von 15 € ist ein Freibier und ein "Segler-Dinner" enthalten. Es gibt Tagesgewinne und einen Hauptpreis (eine hochwertige Segelyacht) aus der Gesamtwertung aller Turniere am Ende der Saison. Also mitmachen lohnt sich und bringt Spaß. Anmeldungen bitte bis Donnerstag Abend (22.02.2018) bei Jan Beu via WhatsApp, SMS oder E-Mail.

401, 2018

Schließdienste für 2018/2019

Unter Verein > Dokumente liegt nun auch die neue Schließdiensteliste für 2018/2019 gültig ab 23. Februar. Die noch aktuelle Liste für 2017/2018 kann dort ebenfalls eingesehen werden.Bitte beachten: die Schließdienste am 11. und 12. März haben sich wegen Neuaufnahmen von Mitgliedern geändert.

1812, 2017

Frohes Fest und alles Gute

Liebe Mitglieder, liebe Freunde und liebe Förderer. Der 4. Advent ist vorbei und hoffentlich seid Ihr alle auf`s schönste Fest des Jahres gut vorbereitet. Der Baum ist geschmückt und die Geschenke eingepackt, der Weihnachtsbraten ist gekauft und der Wein fängt an zu atmen. Und nachdem der rotbemantelte weißbärtige Mann zu Besuch war und nicht nur Kinderaugen zum Leuchten brachte, kehrt auch wieder die Ruhe ein, die uns zum Nachdenken anregt. Ja, Weihnachten steht vor der Tür und es ist gute Tradition im Fest privat, familiär und persönlich -aber auch selbstkritisch – auf das vergangene Jahr zurückzublicken. Spätestens zum Jahreswechsel kommen dann die neuen (…oder alten) guten Vorsätze. Auch wir sehen durch die „Vereinsbrille“ zurück. Auch selbstkritisch mit der Frage, ob wir als Verein etwas hätten besser machen können. Ja, grundsätzlich kann man immer etwas besser machen. Aber haben wir einen Grund, unzufrieden zu sein? Ganz klar: Nein. Wir sind – und wir hoffen, dass Ihr es auch so seht – wieder weiter zusammengerückt. Wir sind ein Verein, dem es ohne Zweifel darauf ankommt, dem „satzungsmäßigen“ Auftrag nachzukommen. Aber ist das alles? Wieder nein. Wir möchten neben dem „Grundauftrag“ der Förderung des Segelsportes allesamt Spaß, Entspannung und Abwechslung genießen. Und das ist uns wieder gelungen: Neben den tollen Regatten mit wieder tollen Erfolgen. Vielen Events, die Spaß gemacht haben. Vielen Stunden Arbeit, die unserem Vereinsgelände zu Gute kamen. Viele Gespräche, die das Miteinander fördern. Viel Hilfe untereinander, die das Zusammengehörigkeitsgefühl stärken. Viele „private“ Törns, die Freundschaften gefördert haben. Haben das viele Vereine? Wieder nein. Wir sind nicht wie „viele Vereine“. Nein, wir sind der MYCR mit einem besonderen Vereinsleben. Wir, der Vorstand dieses ganz besonderen Vereins, sagen vielen Dank. Vielen Dank für die tollen Events. Vielen Dank an die vielen sichtbaren und unsichtbaren Helfer bei allen Gelegenheiten. Vielen Dank für die tollen Regatten und den tollen Erfolgen. Vielen Dank für die herausragende Jugendarbeit. Vielen Dank für gerade dieses Vereinsleben und das besondere Vereinsfeeling. Wir wünschen Euch, Euren Familien und Euren Lieben eine frohe und besinnliche Weihnacht, ein bisschen Entspannung und Ruhe in dieser rastlosen Zeit bei bester Gesundheit und hoffen und wünschen Euch eine gute Zeit in der Zukunft und natürlich eine schöne Wassersportsaison 2018. Euer Clubleitung.

712, 2017

Der neue Sportbootführerschein im Scheckkartenformat kommt zum 1. Januar 2018

PRESSEINFORMATION Er passt in jede Geldbörse - Der neue Sportbootführerschein im Scheckkartenformat kommt zum 1. Januar 2018 Zum 1. Januar 2018 löst der neue Sportbootführerschein im Scheckkartenformat die bisherigen Führerscheindokumente „SBF-Binnen“ und „SBF-See“ ab. Bereits seit Anfang Mai 2017 ist die neue Sportbootführerscheinverordnung in Kraft. Sie ersetzt die bis dahin geltenden zwei Sportbootführerscheinverordnungen „SBF-Binnen“ und „SBF-See“. Pünktlich zum Jahreswechsel werden auch die Dokumente für diese beiden Geltungsbereiche vereint und umgestellt auf das sogenannte ID1-Kartenformat nach ISO-Norm 7810. Auf dem neuen Kartenführerschein werden die jeweiligen Geltungsbereiche „Binnenschifffahrtsstraßen“ und/oder „Seeschifffahrtsstraßen“ sowie die Antriebsarten „Antriebsmaschine“ und/oder „Segel“ dokumentiert.

112, 2017

Einladung zum Skatturnier der Rostocker Segelvereine 2017/2018

Liebe Mitglieder,die IG Segeln der Rostocker Segelclubs läd euch zum Preissakt in dieser Wintersaison mit folgenden Terminen ein:im WSC am 16. Dezember 2017 um 17:00 Uhrim RSC92 am 27. Januar 2017 um 17:00 Uhrim MYCR am 24. Februar 2018 um 17:00 Uhrim RoYC am 17. März 2018 um 17:00 Uhr Anbei ein Fotos aus der Runde vom letzten Winter. Wir freuen uns auf zahlreiche Beteiligung.Eine schöne Wintersaison, [...]

3011, 2017

Einladung zum SVMV Fussballturnier 2018

Am 13. Januar 2018 wird der Seglerverband Mecklenburg-Vorpommern das 24. SVMV Fußballturnier in der Doppelhalle „Fiete Reder“ in Rostock Marienehe durchführen. Hier treten (ggf. gemischte) Mannschaften der Vereine aus Rostock und MV an. Eine Anmeldung ist ab sofort bis zum 22. Dezember möglich.Mehr Informationen und Anmeldung: www.svmv.de/2017/11/ausschreibung-fussballturnier-2016/

1110, 2017

Absegel am 7. Oktober 2017

Nun ist sie wieder Geschichte, die Segelsaison 2017. Traditionell wird aber auch das Ende der jährlichen Saison beim Ansegeln gefeiert. Und diese Feier fand am vergangenen Wochenende im Clubhaus des MYCR statt. Begonnen hat der Tag mit der "Rede zur Lage der Nation" durch unseren Vorsitzenden Harald Ahrendt. Er blicke auf eine gelungene Saison zurück, auf viele Vereinsevents, sehr guten Ausbau des Hafengeländes und den Zusammenhalt der Mitglieder. Besonders stellte er jedoch auch die sportlichen Leistungen rund um den Segelsport heraus, wo Crews und Skipper unseres Vereins viele Pokale und Urkunden eingesammelt haben - bei den "Großen" gleichermaßen bei den "Kleinen". Neue Wege gingen wir beispielsweise auch bei der mitgliederorganisierten Törnplanung: Begonnen hat es mit der alljährlichen Herrentagstour auf dem Wasser. Später kam eine Sommertour dazu und im Herbst organisierte sich die Gruppe ein drittes mal. Super. Wir haben insgesamt sehr viel gemacht und es war für jeden etwas dabei. Und es ist uns auch wieder gelungen, in 2017 neue Mitglieder und Schiffe bei uns begrüßen zu können. Dann ging es - fast schon genauso traditionell - zur Tonne 66 vor den Speichern und von dort aus als Korso in Richtung See. Bei diesem Wetter verständlich, fuhren einige wieder zurück in den Hafen aber ein Großteil steckte in Warnemünde sogar "noch einmal die Nase raus". Dann trafen wir uns am Nachmittag im Clubhaus um den Ausklang der Saison zu feiern und hatten auch die Mitglieder der benachbarten Vereine eingeladen. Viele nahmen die Einladung an und das Haus war "gerappelt" voll. Im Saal, im Wohnzimmer, im Kettenkasten und auch in den Zelten vor dem Haus wurde gequatscht, diskutiert, gegessen, getrunken, gefeiert und getanzt. Ohne die Fleißigen bei uns in all den Ecken wieder nicht machbar - DANKE! So war es neben der tollen Saison eben auch ein schöner und gelungener Abschluss mit tollen Gästen. So soll es sein. Für einen Blick auf die Bilder einfach auf "weiterlesen" klicken....

310, 2017

Rostocker Stadtmeisterschaft 2017 – Zwischenergebnis

Die ersten drei Läufe der diesjährigen Stadtmeisterschaft in den Jugendbootsklassen aller Rostocker Segelvereine sind bereits in die Wertung eingeflossen. Robert war wieder fleißig und stellt euch hier die aktuelle Liste bereit.Wir hoffen ihr hattet viel Erfolg auf dem letzten Lauf - dem Messecup. Die Gesamtauswertung wird aktuell erarbeitet. Die Siegerehrung der diesjährigen Stadtmeisterschaft findet am 09. November 2017 um 17.00 Uhr im Alten Fährhaus (SSVR) statt.

2909, 2017

Fundstück – Das Maandenbladd des Plattdütsch-Verein “Klönsnack Rostocker 7 e.V.”

Lust auf Plattdütsch? Giern. Denn läs wider! Am 15. Juli 2017 häm wi ja unser Kinnerfest moggt und wi hähm ja ock väle Gäst bi uns hat. Schi könnt juch erinnern: Näben de Kinnings und de Öllern wiern ok de Jungs von de Fierwehr dor. Und de Maatens vom Schlepper hähm mit de Kinnings gebastelt. Awer wi hatten ok en Sänger mit Gitarre dor. He wier von den Maatens von de Klänsnachers, sin Name ist Joachim Kleffe un he wur von Eva Dittberner biet singen unnerstützt. Nu hähm die Klönsnacks sit väle Johr ein monatlichet Heft und in de Septemberutgav is ein Bitrach vom Kinnerfest binnen. Dat freut uns. Schi hävt Lust, mal dor binnen to schmöckern? Na dann klickt ma eins up "weiterlesen"

2709, 2017

Absegeln 2017 – Leider ist die Saison wieder vorbei…

Liebe Mitglieder. Die Saison ist leider fast wieder vorbei und wir können wieder auf eine tolle Saison zurück blicken. Erinnern wollen wir an die vielen gelungenen Veranstaltungen mit immer wachsender Beteiligung, an einen Mitgliederzuwachs, an unser soziales Engagement und an die sehr gute Entwicklung der Clubanlage. Aber wir sind auch besonders stolz darauf, dass wir ein sehr erfolgreicher Verein sind und viele sportlich seglerische Erfolge unserer Mitglieder feiern konnten - bei der Jugendgruppe und bei den "Großen" gleichermaßen. Super. Das macht uns aus! Lasst es uns feiern! Denn das können wir auch gut...:) Am Samstag den 7. Oktober 2017 treffen wir uns um 10 Uhr am Stein und streichen nach den Worten unseres Vorsitzenden Harald die Stander. Dann geht`s um 10:45 Uhr über Tonne 66 seewärts. Natürlich segeln wir dann auch und treffen uns auf der Ostsee zur einen oder anderen freien Race. Wir sind Ausrichter des diesjährigen "Absegel-Beisammenseins" der Rostocker Vereine und freuen uns ab 17 Uhr mit Euch auf unsere Gäste zum Tänzchen, Grillerchen und Bierchen. Seid dabei, wir freuen uns auf Euch.

2509, 2017

Rückblick – Blaues Band der Warnow (Jugendbootsklassen) 2017

Auch wenn der Wind anfangs nicht ganz wach wurde, die Segler waren bereit. Beim Blauen Band der Warnow der Jugend starteten am vergangenen Wochenende die Bootsklassen Opti B, Cadet, Laser 4.7, Laser Radial und 420er. Sonntag sind zusätzlich die Ixylons dabei gewesen, die ihren Stadtmeister ermittelt haben. An zwei Tagen eines wiederum tollen Segelevents haben sich die Teilnehmer, die Eltern, Betreuer und Trainer sehr wohl gefühlt. Ein großes [...]

1509, 2017

Ankündigung – Siegerehrung Stadtmeisterschaft 2017 (Jugend)

Die Siegerehrung der Rostocker Stadtmeisterschaft in den Jugendbootsklassen (gemeinsame Wertung der vier Rostocker Regatten auf der Warnow) findet in diesem Jahr am 9. November um 17 Uhr bei unseren Nachbarn Segel- und Seesportverein Rostock (SSVR) statt. In diesem Jahr kümmern wir (MYCR Jugendabteilung) uns um die Ausrichtung.

208, 2017

Das Dritte seiner Art und wieder ein großer Tag für alle – VEREINfacht helfen 2017

Mit gleichem Ansatz, den Kindern des „Vereins zur Förderung krebskranker Kinder Rostock e.V.“ einen unvergesslichen Tag bei uns im Verein zu bereiten, haben wir am 15. Juli 2017 wieder einen neuen Höhepunkt geschaffen. Für die Kinder. Aber auch für uns. Diesmal haben wir daher auch bewusst die Kinder und Enkel der Vereinsmitglieder und Helfer eingeladen. Und es hat sich gelohnt. Wieder. Und sogar das Wetter hat den ganzen Tag mitgespielt.

Über 90 Gäste kamen und wurden herzlich empfangen von fast ebenso vielen Mitgliedern und Skippern des Vereins und den Helfer. Aber auch von den Kollegen der Sparda-Bank, welche wieder einen riesen Spendenscheck für Kinder und den MYCR im Gepäck hatten. Viel Unterstützung - und somit Freude bei allen auslösend - hatten wir beim Fest von uns unterstützende Partnervereine wie der „Verein Petersdorfer Schlepper e.V.“, dem Förderverein der Gehlsdorfer Feuerwehr „Feuer und Flamme e.V.“ und dem Plattdeutschverein „Klönsnack Rostocker 7 e.V.“. Die METRANS unterstützte uns erneut mit tollen Tombola-Preisen und viele Private kamen mit Geldspenden aber auch mit dem immer gern gesehenen, selbstgebackenen Kuchen und leckeren Salaten.

Es war auch vieles im Programm neu: Na klar haben wir gesegelt (…zwei Boote sogar bis in die frühen Abendstunden) und ja, wir haben auch wieder die Tombola als Fenderweitwurfspiel entscheiden. Und wir hatten auch wieder die Modelboote am Start und sind auch wieder in den Trainer- und Schlauchbooten durchs Hafenbecken gezottelt. Und wir haben wieder Kinderlieder gesungen. Aber neu war beispielsweise das Stehpaddeling. Ein riesen Spaß. Einen sehr großen Anklang fand auch die Feuerwehr – leider waren die Jungs mit ihrem großen und kleinen Wagen in der Zeit da, als alle auf den Schiffen waren und sie hatten auch wenig Zeit.

Aber die Buddelschiffbauer vom Schlepperverein hatten teilweise mit sechs Mann so viele Bastelkinder am Tisch, dass es zu Wartezeiten kam. Zweifelsohne war aber die Hüpfburg das Highlight Nummer 1 - Morgens 9 Uhr an und abends 9 Uhr aus.

Bleibt mir – auch im Namen aller Kinder und Gäste sowie des Vorstandes – wieder herzlich und tiefverneigt Danke zu sagen an alle die, die mitgeholfen haben, diesen Tag so toll werden zu lassen. Wir alle haben am gleichen Tag und auch noch Wochen später den Dank und die sehr sehr positiven Rückmeldungen erhalten.

Und ich freue auch sehr, dass die VEREINfachte Hilfe eine Veranstaltung geworden ist, die sich bei allen als feste Größe in unser jährliches Vereinsleben integriert hat.

Dann eben – und das sehr gerne – in 2018 wieder!

…meint jedenfalls Euer Jan Beu 

Nach oben