Absegeln 2018

Wir treffen uns am 6.Okt. 2018 um 10 Uhr am Stein und geben einen kurzen Rückblick auf die Saison.

Nach dem Streichen der Stander laden wir Euch ganz herzlich zum Frühstück ein – für Brötchen und reichlich Kaffee ist gesorgt.

Danach bilden wir zusammen mit allen Rostocker Seglern einen Bootskorso und begleiten die Saison hinaus auf die offene See.

Zur abendlichen Abschlussparty lädt der Rostocker Yachtclub ein.

Winterliegeplätze 2018/2019

Die Übersicht der Liegeplätze findet Ihr unter "weiterlesen"

Blaues Band der Warnow 2018 (Jugendbootsklassen) - Ergebnisse und Bilder

Wir haben für euch unseren ersten Satz Fotos vom Wochenende gesichtet! Mehr unten / anbei. 

Wir bedanken uns herzlich für eure Teilnahme und hoffen euch hat das "Blaue Band der Warnow 2018" für die Jugendbootsklassen auch so viel Freude wie uns bereitet. Nach einem ersten windigen Tag konnten am zweiten Tag noch mal alle taktischen Rafinessen bei drehenden Winden ausgespielt werden.

Ergebnisse

420er

55. Blaues Band der Warnow 2018 (Langstrecke) - Bilder

Wir haben für euch nun alle Bilder zusammengestellt. Videos folgen. Viel Spass beim Stöbern (per "weiterlesen")....

Liebe Segler, Regattateilnehmer, Mitglieder und Freunde.

Blaues Band der Warnow 2018 (Jugendbootsklassen) - Ausschreibung

An diesem Wochenende (15./16. September 2018) findet das Blaue Band der Warnow für die Jugendbootsklassen - gleichzeitig der dritte Lauf der Rostocker Stadtmeisterschaft -- sowie die Xylon Stadtmeisterschaft für 2018 statt.

Es wird auf Dreiecks und Trapezkursen für die Bootsklassen 420er, Cadet, Optimist, Laser (4.7, Radial) und Xylon gesegelt. Wir haben aktuell 111 Meldungen und es wird für drei Klassen auch um Ranglistenpunkte in sechs Wettfahren auf der Unterwarnow (Dierkower Bucht) gesegelt.

Im Anhang findet ihr die Ausschreibungen und die Segelanweisung. 

 

55. Blaues Band der Warnow 2018 (Langstrecke) - Ergebnisse

 Im Anhang findet ihr die Ergebnisslisten der Langstrecke sowie einige Fotos. Vielen Dank für eure Teilnahme!

55. Blaues Band der Warnow 2018 (Langstrecke) - Ausschreibung

Hallo, liebe Freunde des sportlichen Segelns.
Am Samstag den 8. September 2018 ist es wieder soweit: dann startet die 55. Auflage der legendären Regatta "Blaues Band der Warnow" des MYCR.
Alle Details, den Ablauf und die Ausschreibung nebst Anmeldezettel findet Ihr unter "weiterlesen".

WICHTIG: Die Anmeldung muss zwingend von ALLEN Crewmitgliedern wegen der neuen Datenschutzverordnung unterschrieben werden.

Schmuggler in Seenot

Alle Teilnehmer konnten den in Wasser treibenden Schmuggler Gustav retten.

Er wurde diesmal nicht mittels Bootshaken aufgespießt und nur lediglich zweimal überfahren. Aber zurück an Bord konnte er von allen Teilnehmern geholt werden.

Bedenklich war nur, dass von einer Crew vor Einleiten lebenserhaltender Maßnahmen seine Taschen geplündert wurden.

Ansonsten kann die Übung als Erfolg gebucht werden. Das nächstemal werden wir die Rettungsübung auf See durchführen.

Eure Schmuggelleitung

Schmugglerfahrt 2018

Auch Schmuggler gehen über Bord !!!

Schmuggler sind eigentlich ganz normale Menschen und haben daher auch ein Anrecht auf Rettung. Daher hat die Bruderschaft beschlossen, eine Rettungsübung abzuhalten.

Wir erwarten hohes seemännisches Können von jedem Einzelnen.

Regatta „Rund Fünen 2018“

unser Video: https://vimeo.com/272579104

Während wir uns ein schönes Pfingstwochenende in Kühlungsborn machten, segelte ein anderes Boot schon mal Richtung Bogense. Die Greifswalder X99 „Swash Buckler“, auf der wir immer mal wieder mitsegeln dürfen, „kämpft“ sich durch ein völlig anderes Windgebiet mit übler Flaute nach Fünen, wo in einer Woche der Start zur Regatta „Fyn Rundt“ stattfindet.
Die Klassenvereinigung hatte zur Dänischen Meisterschaft eingeladen und wir beschlossen irgendwann im Frühjahr, dass diese noch in unseren Kalender passen müsste. Neben Micha, Basti und Ralf aus Greifswald sind Maik, Stefan und Heiko aus Rostock als Crew geplant. Die Hinfahrt zieht sich zwar, aber irgendwann liegt das Schiff sicher im noch leeren Hafen von Bogense, wo ein eigener Steg für unsere Klasse reserviert ist. Es liegen 24 Meldungen, vor, leider sind darunter nur drei Boote aus Deutschland. Aber egal, solch eine starke Flotte gab es zuletzt beim GoldCup in Kopenhagen. Die Schiffe sind alle fast identisch schnell, die Leistungsdichte an der Spitze ist unglaublich hoch und damit war klar, dass wir ein mindestens 24 Stunden langes Matchrace vor uns haben.
So weit so gut, wir sind ja gut vorbereitet. Bis plötzlich ein wesentlicher Teil des Unternehmens, die Rücküberführung zu platzen droht. In Greifswald scheint es unmöglich, innerhalb von 2, 3 Tagen Ersatz zu finden. So versuchen wir es über alle Kanäle in Rostock und haben nach zwei Tagen vier Mitsegler gefunden, die sich am Sonntag um 5 Uhr ins Auto setzen und unser Sportgerät nach Stralsund segeln werden.
Die Regatta selbst lässt sich in Kürze so beschreiben: Ein erstklassiger Start, dann wechselnde Platzierungen in der 4-er Führungsgruppe, ab der Großen Beltbrücke bis zu 3 km Vorsprung vor dem Zweiten, ein Neustart nach Passage des Svendborgsunds und nervender Flaute, heiße Abwehrkämpfe mit dem dänischen Champion „Mille“ … Kurz vor dem kleinen Belt kommen wir durch ein rutschendes Fall und unfaire Mannschaftssegelei der Dänen in den Verfolgermodus, können den Rückstand aber nur noch verkürzen und beenden das Rennen als 2. X99 und 7. Schiff von 320 Startern.
Am nächsten Morgen stehen dann Frank, Hans, Rhett (MYCR) und Bernd (ROYC) wirklich gegen 10 Uhr auf dem Steg und übernehmen das Boot zur Tour nach Stralsund. Das Wetter spielt leider nicht mehr so mit, wie um die Insel herum. Eine Menge Wind, meistens von vorn, kalte Nächte und Wasser von oben können unsere Retter aber nicht davon abhalten, Montagabend in Stralsund einzulaufen. Vielen Dank noch einmal dafür!

Etwas ausführlicher und mit Bildern versehen ist der Bericht von unserem Schiffseigner Micha: https://teamswashbuckler.com/2018/06/07/bericht-zum-palby-fyn-cup/

Videozusammenfassung des Veranstalters: https://www.youtube.com/watch?v=oIL2nVs8f4w

Bericht: Heiko Wenzel

Seiten

Mecklenburgischer Yachtclub Rostock RSS abonnieren