134stes Stiftungsfest unseres Vereins - schöner ging es nicht!

So feiert der MYCR: festlich, freundlich und ausgiebig! ...und lange... Es war eine wirklich tolle Party mit vielen Höhepunkten für "jung und alt".

Begonnen haben wir mit einer kleinen Ansprache unseres Vorsitzenden Jan Beu. Er freute sich sehr über die rege Teilnahme - der Saal war bis auf den letzen Platz voll. Er gab einen kleinen geschichtlichen Rückblick auf die 135 Jahre, welche von vielen Unwegbarkeiten, Rückschlägen, Nöten, Veränderungen aber eben auch von viel Engagement, harter Arbeit, vielen sportlichen Erfolgen und Freuden geprägt waren. Stolz können und sollten wir aber daher immer sein über das, was der Verein bis in die Gegenwart geschafft hat. Dieses gilt es unbedingt zu erhalten und weiterzuführen. Auch das große Engagement der Jugend prägt unseren Verein sehr stark. Ein Dank unserer vier Weltmeisterschaftsteilnehmer unterstrich das eindrucksvoll.

Nach Kaffee und Kuchen ging es dann nach dem tollen Programm von Arne Feuerschlund mit den Kindern und viel Feuer zum Laternenumzug durch Gehlsdorf. Und wer glaubt, das wäre nur was für die Kinder der irrt: auch die Erwachsenen gingen mit...
Hungrig, durstig und ein wenig durchgefroren ging es am Lagerfeuer mit Grill und Glühwein weiter. Oder auch beim ersten Drink im Haus.
Und nach dem Abendessen war noch lange nicht Schluss. Wie es sich für eine Party gehört, wurde ausgiebig und lange bis weit nach Mitternacht gefeiert und getanzt.

Und wie immer an dieser Stelle ein riesen Dankeschön an die Macher. Einkaufen, Haus "umbauen", Zelt aufbauen und Saal schmücken, Essen und Getränke servieren, grillen, abwaschen, musizieren und fotografieren und danach wieder alles aufräumen macht sich nicht von allein. Ohne Euch fleißigen Helfer geht nichts! Ein großes Dankeschön!

157 bebilderte Impressionen zum Fest wie immer unter >>weiterlesen<<

Beim Projekt "Blechplatte" ist die erste Phase abgeschlossen

Danke Jungs!
In der Regie von Roger Mahler und Ingo Richter machten sich die fünf Schrauber Willi Werner, Jens Hrachovy, Wolfgang Symanzik, Burkhard Bothe und Rüdiger Mahler auf dem Weg nach Hamburg und plagten sich in luftiger Höhe von 6m mit den Blechplatten für unser 4. Schuppenschiff ab. Alles verlief zügig und ohne Malessen glatt - nach nur zwei Tagen war alles erledigt.

Im zweiten Step müssen die Platten nun nach Rostock geholt und im dritten Projekt bei uns verbaut werden. Da hoffen wir wieder auf Eure Unterstützung.

Bilder? Klar, unter >>weiterlesen<<

Clubversammlung am 16.11.2018

"eine sehr interessante und spannende Veranstaltung"...sagten alle Teilnehmer.

Am Freitag 15. November 2019 fand unsere letzte Clubversammlung in diesem Jahr statt und wir hatten dieses mal Gäste von der Rostocker Wasserschutzpolizei. Die Hauptkommissare Robert Stahlberg und Holger Kromer begannen mit der Vorstellung, was die WaPo für Aufgaben im Revier haben und stellten die Struktur vor. Diese Übersichten waren von Erstaunen geprägt und so hatten es viele nicht erwartet. Dazu gehört beispielsweise auch der kostenlose Service, Bootsmotoren oder wertvolle Gegenstände gravieren und registrieren zu lassen - ein Angebot, welches wir gerne annehmen. Denken wir hier nur an den Klau der Außenborder unserer Jugendgruppe...
Sehr spannend waren auch die Ansätze zu Unfällen und Berichte über Vorkommnisse.

Dann ging es in die äußerst spannende Frage- und Diskussionsrunde. Viele Dinge wie z.B. Verhalten und Verhaltensverstöße bei Regatten, Funken und Funkanlagen, richtiges Ankern, Flaggenpflichten, Fahren mit oder ohne Kegel und natürlich die Frage, wie viel Bier sind auf den Boot von wem erlaubt und welche Konsequenzen drohen, wenn diese Werte überschritten sind.
Vielen Dank an die beiden Hauptakteure und an die Anwesenden für die offene Frage- und Gesprächsrunde.
Begonnen haben wir um halb fünf und um 20.30 Uhr war die Diskussionsrunde noch immer nicht zu Ende. Ein Zeichen dafür, dass es allen Spaß gemacht hat und die oft "nebolösen Annahmen am Lagerfeuer" nicht immer die richtigen sind..:-)
Und auch ein Zeichen dafür, dass wir das gerne noch einmal wiederholen sollten. Zum einen, weil wir unser Wissen erweitern und auffrischen können und zum zweiten, weil es wichtig ist, gegenseitig Verständnis zu entwickeln und zu haben.

...meint jedenfalls Euer Jan Beu

Bilder wie immer unter >>weiterlesen<<

Projekt "Blechplatte"

Hallo und guten Tag, liebe Mitglieder.

Heute mal ein Aufruf / Projektanfrage der "besonderen Art".

Wir haben die einmalige Möglichkeit, große Blechplatten für den seitlichen Verschluss des 4. Schuppenschiffes kostenfrei zu bekommen und werden dadurch sehr viel Geld sparen.

Dennoch haben wir zwei Handicaps wo wir auf Eure Unterstützung angewiesen sind:
• Die bis zu 6m langen Platten müssen von uns demontiert werden - vor Ort. Und der Ort ist Hamburg. Heißt, dass wir eine Truppe von 4 bis 5 Personen brauchen die bereit sind, nach Hamburg zu fahren. Ebenso setzt dieser Job voraus, dass Dir die Arbeit auf der Leiter in größerer Höhe nichts ausmacht. (...daher bin ich schon mal raus..:-) Die Platten müssen nicht gleich nach Rostock verbracht werden; sie werden dort zwischengelagert.
• Der Zeitpunkt ist im Vorlauf recht knapp: die Arbeiten sollen am Mittwoch den 20.11. beginnen. Und es wird voraussichtlich nicht an einem Tag zu erledigen sein - bei Verzögerungen und je nach Fortkommen können drei Tage daraus werden.

Daher sind folgenden Punkte wichtig:

• Du hast die Zeit, diese "Dienstreise" für zwei/drei Tage anzutreten. Das muss verlässlich sein.
• Die Anreise erfolgt mit eigenem Auto eines oder zwei Teilnehmer. Vornehmlich mit einem PKW mit Anhängerkupplung, Kombi mit Dachaufbau oder kleinem Transporter weil wir Leitern, Werkzeug und Klamotten mitnehmen müssen.
• Die Benzinkosten werden natürlich übernommen und auch für die Übernachtungen ist kostenfrei gesorgt - ebenso wird eine kleine Verpflegungspauschale gezahlt.
• Für Mitglieder, die noch Arbeitsstunden offen haben erfolgt natürlich die Anrechnung für 2019. Sind die Arbeitsstunden für 2019 bereist geleistet, werden die in Hamburg verbauten Stunden auch gerne auf 2020 angerechnet.

Wir würden uns wirklich sehr freuen, wenn wir dieses Projekt mit Euch umsetzen könnten. Das 4. Schuppenschiff wartet seit langem schon auf die Verkleidung.
Gerne könnt Ihr Eure Fragen stellen - einfach mailen oder anrufen. Wir können auch gerne das Projekt am kommenden Freitag auf der Clubversammlung thematisieren wenn die WaPo mit dem Vortrag fertig ist.

Anmeldungen und Zusagen bitte ausschließlich über Jan.Beu@mycr.de . Ich sammle alle Details zusammen und melde mich auch bei jedem zurück,

Beste Grüße und vielen Dank

135stes Stiftungsfest unseres Vereins

Samstag 23. November 2019 - unser 135ster Geburtstag.
Der Ablauf steht bereits und wir haben uns wieder eine Menge für die Party des Jahres einfallen lassen.

15 Uhr geht`s los mit dem traditionellen Empfang mit "Kaffee & Kuchen" - dieses mal allerdings mit Gästen bei denen sich sogar die regionale Presse zum Kommen entscheidet...

Ab 16 Uhr/16:30 Uhr kommen dann die Kinder und können sich auf ein besonderes Programm freuen. Stargast mit Show und Spaß, Stockbrot am Lagerfeuer und Kinderpunsch aus dem Hexenkessel.
Und ja, ab 17 Uhr gibts wieder einen Lampionumzug. Und ja, wir freuen uns sehr, dass auch unsere Jugendgruppe mitfeiert.

Ab halb sieben gibts dann leckeres Essen und dann kann die Sause richtig losgehen: die Getränke sind kalt gestellt und der DJ ist gebucht. Tanzen, feiern und wieder tanzen - ...das wird eine lange Nacht.

Wir freuen uns in erster Linie, dass wir Euch begrüßen können. Aber wir freuen uns auch über helfende Hände. Es ist zu viel Arbeit für Wenige. Am Vortag stellen wir das Festzelt auf und bestücken und schmücken es, richten den Saal ein, decken die Tische, schleppen die Getränke hoch usw. Und am Sonntag alles wieder rückwärts...

TERMINÄNDERUNG Clubversammlung am 15.11.2019...

...ab 16:30 Uhr.
Es wird ein sehr spannender und interessanter Abend: Wir haben Gäste von der Rostocker Wasserschutzpolizei. Sie berichten über wichtige Dinge in unserem Revier und über "Vorkommnisse" in der Vergangenheit von denen man sehr viel lernen kann.
Natürlich werdet Ihr auch alle Fragen los, die Ihr Euch schon lange gestellt habt und noch nicht beantwortet sind. Sie möchten aber auch von uns lernen - also eine gute Gelegenheit, sich besser kennen zu lernen.

P.S. ...natürlich geht am Abend das Spendenschiff auf die Reise und freut sich über Proviant aus den Hosentaschen!

Arbeitseinsatz

...am 2. November 2019 ab 9 Uhr.

Bitte denkt an die Mitschriften und ggf. auch an das Nachtragen im Arbeitsbuch!

Absegeln 2019

Ja, liebe Freunde, das war`s wieder mit der Saison auf und im Wasser. Am 5. Oktober 2019, nach genau 4 Monaten und 26 Tagen – also 148 Tagen nach dem Ansegeln, feierte unser Verein das alljährliche Absegeln mit 55 bis 60 Mitgliedern und Freunden des Vereins. Und mal wieder in einem schönen Rahmen.

Unser Vorstandsvorsitzender Jan Beu eröffnete mit dem traditionellen kurzen Rückblick auf der Wiese die Veranstaltung. Begonnen hat er damit, die neuen Mitglieder welche 2019 den Weg zu uns gefunden haben, vorzustellen. Es sind 19 in 2019 Mitglied geworden und es kamen 6 Boote hinzu und nun sind wir mit 184 Mitgliedern und 82 Booten an den Punkt gekommen, dass wir sagen können: „so groß waren wir noch nie“. Und wir sind auch an der Grenze angekommen, dass wir Wassersportlern mit Segelbooten derzeit keine neue Heimat anbieten können.

Wir freuen uns, dass die Saison ohne größere Schäden an den Booten und ohne Unfälle verlaufen ist. Wir freuen uns aber auch sehr darüber, dass so viel gesegelt worden ist. In kaum einem anderen Sommer waren die Stege so leer wie dieses Jahr. Viele neue Crews haben sich gefunden, es wird sehr viel in Teams unternommen und erreicht. So sprach Jan über die erstaunlichen Entfernungen, welche einige mit Ihren Booten zurücklegten. So fuhr beispielsweise die Joole-Truppe – in Teilstrecken auch Einhand - über 2.000 sm nach Haparanda. Oder die „neue Tante“ segelte fast nonstop über 1.200 sm in 9/12 Tagen mit viele MYCR-lern von Arzal über Denhelder nach Rostock. Aber auch die Thumbi, die Orisby und Najade waren teilweise monatelang unterwegs. Toll.

Und wie steht`s so mit den Erfolgen? Naja, auch ein TOP-JAHR!
Teilnahme an der Cadet-WM unserer Jugend. Gleich drei Kinder unseres Vereins waren da und ersegelten den stolzen 30sten Weltrang!
Rund Rügen 2ter, Midsommer-Cup 2ter, Bäderregatta 2ter, Rund Bornholm 1ster Platz mit Streckenrekord, SandemanCup 4ter und Folkeboot-Matchrace 1ster – alles Erfolge der Galicia. Und auch die Exorbitante schaffte „nach mäßigem Auftakt mit ausgefranztem Unterwasserschiff und ausgeklapptem Propeller“ noch dem 1. und 3. Platz beim Sandeman-Cup und den 1sten Platz beim HoheDüneCup.
Darüber hinaus war die Jungendgruppe mit vielen vielen Regatten deutschlandweit sehr erfolgreich. Ebenso spielte der MYCR bei der Freitagsregatta regelmäßig mit vielen Schiffen viele Erfolge ein.

„Es war für uns alle eine schöne und erholsame Saison mit immerhin 22 Veranstaltungen für Groß und Klein mit reger Teilnahme“, blickte Jan zurück.

Dann ging es zum Frühstück in den Saal und alle lobten die tolle Vorbereitung und die liebevolle Herrichtung des ersten Festmales der Veranstaltung. „Hat das Format eines 5*Hotels“… hat man oft gehört. DANKE.

Und dann segelten/fuhren ausnahmslos alle Mitglieder in das Saisonende bevor wir uns zum lecker Grillbuffet wiedertrafen und Gegrilltes und Mitgebrachtes genossen und letztlich – wie immer bis tief in den Abend - ordentlich feierten.

*********

Vielen Dank für die schöne Zeit, die tolle Saison, das große Engagement in Sinne unseres Vereins und für das gute Miteinander. Über soviel Spaß und Zusammenhalt würde sich so mancher Verein freuen.

…meint jedenfalls Euer Jan Beu

Bilder wie immer unter >>weiterlesen<<

Sandeman-Cup 2019

Ein Bericht zum Sandeman-Cup 2019 von der Crew der „exorbitante“.

Sandemänner, Sandemänner, Sandemänner … das ist der legendäre Funkruf, wenn der Yachtclub Warnow zur Regatta nach Nysted läd.

Dieses Jahr waren es immerhin 62 Yachten, die sich trotz ungünstiger Wetterprognose für die sonntägliche Rückreise auf den Weg machten. Vom MYCR waren dies „Calypso“, „exorbitante“, „Frigga“, „Galicia“, „Nauke“ und „Ventura“.

IDJM Cadet 2019

Heute war der erste Segeltag bei der IDJM der Cadets in Ribnitz. Wir sind 5 Wettfahrten bei bitterkalten 9 bis 11°C gesegelt.
Am Donnerstag mussten wir uns durch die Vermessung schlagen. 27 Masten und Großbäume gaben ein ganz schönes Durcheinander.

Seiten

Mecklenburgischer Yachtclub Rostock RSS abonnieren