Bericht zur Ordentlichen Mitgliederversammlung 2018

Mit 65 Mitgliedern war unsere diesjährige Ordentliche Mitgliederversammlung wieder sehr gut besucht. Neben den Berichten und formellen Akten gab es auch sehr anregende Diskussionen und Hinweise zur Verbesserung des Vereinslebens.

Durch ausführliche Berichte wurde die Entwicklung des Vereins, die Finanzsituation und die Arbeit in der Jugendabteilung ausführlich dargelegt. Im Folgenden die wichtigsten Punkte und Beschlüsse.

Begrüßung und Allgemeines

  • Die Veranstaltung wurde durch unseren Vorsitzenden Harald Ahrendt eröffnet. Es gibt ergänzende Berichte des Kassenwartes, der Revisionskommission und der Jugendabteilung.
  • Zukünftige Versammlung werden voraussichtlich 10 Uhr beginnen (bisher 9 Uhr).

Mitgliederstand

  • Derzeit haben 157 Mitglieder zum Jahreswechsel 2017/2018, letztes Jahr 155.
  • Darunter sind 39 Familienmitgliedschaften und 17 Mitglieder im Jugendbereich.
  • Unsere neuen Mitglieder: Fam. Bothe, Fam. Buyny, Fr. Dittmann, Hr. Messerschmidt, Hr. Paulik, Hr. Reinheckel, Fr. Wonska
  • Unsere Liegeplätze sind derzeit ausgeschöpft, insbesondere die Winterlager. Für den Sommer gibt es noch einige wenige Restplätze.

(Besondere) Schwerpunkte der Vorstandsarbeit

  • Einsatz des Bootsmannes (verlief sehr positiv - inbesondere für Koordination Arbeiten im Club und Ansprechpartner Gastlieger)
  • Eintragung beim Amtsbericht (revidierte Satzung wurde beschlossen)
  • Trägervereinbarung zum Kindeswohl mit der Hansestadt Rostock (Feinabstimmung läuft noch)
  • Mitwirkung bei der Gründung einer Rostocker Regatta gGmbH mit der Hansestadt (Professionalisierung Regattabetrieb Großveranstaltungen)
  • Instantsetzung des Jugendschiffes Papillon (es gibt einen neuen Unterstüzerkreis und zahlreiche Fortschritte)
  • Energiekassierung (Mithilfe aller Mitglieder nochmals erbeten und angemahnt)

Finanzen

  • Die Einnahmen- und Ausgabensituation wurde durch Rene Wollenhaupt dargestellt. Es werden Rücklagen für geplante Projekte gebildet.
  • Dabei wird auch die Entwicklung der geleisteten Arbeitsstunden als Nachweis für die Gemeinnützigkeit beim Finanzamt benannt.

Jugendarbeit

  • Hans Cimutta stellt die aktuellen Trainer im Jugendbereich vor und gibt einen Einblick in den Jahresablauf mit Segelausbildung (Theorie, Segelpraxis, Sporteinheiten), gemeinsamen Freizeitaktivittäten (Winterlager, Segellager) und dem Regattabetrieb (derzeit 15 pro Jahr).
  • Leider musste durch einen Diebstahl der Verlust von Bootsmotoren festgestellt werden. Ein dringender Ersatz zur Absicherung des Saisonstarts ist notwendig (binnen 4 Wochen). Planungen laufen aktuell, Spenden werden gern angenommen.
  • Das Jugendschiff Papillon hat einen neuen Kiel erhalten, die Kielaufhängung wird aktuell überarbeitet und der Innenausbau wurde deutlich vereinfacht. 
  • Ein Dankeschön an alle Unterstützer im Verein wird ausgesprochen.

Revisionskomission

  • Der Bericht wurde durch Rhett Anthes unter Mitwirkung von Gabriele Fank und Jan Richter erstellt.
  • Es gibt keine Beanstandungen. Eine Entlastung des Vorstandes wird empfohlen.
  • Zusätzliche Empfehlungen: Fortsetzung der Arbeit eines Bootsmannes, Intensivierung von Projektarbeiten, Nutzung der Einzugsermächtigung durch unsere Mitglieder.

Vorschau für 2018

  • BUGA Konzept mit der Hansestadt Rostock (das Uferkonzept ist dementsprechend derzeit ausgesetzt)
  • Detailplanung einer Krananlage auf der Grenze zwischen MYCR und RoYC als Gemeinschaftsprojekt.
  • Abschluss einer modifizierten Trägervereinbarung mit der Hansestadt zur Jugendarbeit im Verein
  • Instantsetzungsarbeiten am Clubhaus, den Elektroinstallationen des Weststeges sowie neue Uferbefestigung an der Ostbrücke
  • Regattaorganisation der Pfingstregatta ist an Heiko Wenzl (mit Unterstützerkreis) übergeben worden

Anträge und Abstimmungsergebnisse

  • Alle Berichte werden durch die Mitgliederversammlung bestätigt, der Vorstand wird mehrheitlich entlastet.
  • Antrag 1. Gebühren: 25 € pro Stunde nicht geleistete Arbeiten (unverändert) - angenommen
  • Antrag 2. Arbeitsleistung: 18 h im Jahr (unverändert) - angenommen
  • Antrag 3. Ordnungsgeld: 25 € pro Schließdienst (unverändert) - angenommen
  • Antrag 4. Zusatzbeitrag Sommer: 10 € Erhöhung in allen Klassen - angenommen
  • Antrag 5. Revidierte Satzung: siehe Einladung (notwendige Begriffsänderungen/Konkretisierungen) - angenommen

Danksagungen

  • Für die gute Vereinsarbeit (insbesondere im Bereich Kinder- und Jugendarbeit / Vereinsleben) wird ein Präsent und Dankeschön überreicht an: Birgit & Haiko Mennenga, Hans Cimutta, Julian Ihling und Steffen Mett
  • Die Arbeit der DGzRS wird gelobt und um Unterstützung durch die Mitglieder gebeten.